Archiv für das Themengebiet 'Animation'

Revolution (Life Cycle of a Drop of Water)

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 27. März 2015 von polly

Pop-Up Book Starter Kit

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, pop-up Buch, geschrieben am 21. März 2014 von polly

Toilet Paper

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, geschrieben am 6. November 2013 von polly

3D Zoetrope “Get Animated”

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 17. März 2013 von polly

Gramophone Cinema / Kinephone / zoetrope early animation

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 17. März 2013 von samson

Miniatuurtoneel van Baron van Slingelandt 1781

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 15. Dezember 2012 von polly

Theater Instituut Nederland

Wunderscheibe, Wunderrad, Wundertrommel, Zaubertrommel

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 25. November 2012 von polly

PIXAR 25 Years of Animation 6. Juli 2012 – 6. Januar 2013

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, Ausstellungen, mediaboxx, geschrieben am 8. Juli 2012 von polly

PIXAR – 25 Years of Animation
6. Juli 2012 – 6. Januar 2013  Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Algemene informatie over de tentoonstelling

Finding Nemo, Cars, de Toy Story-trilogie, Ratatouille,… Het zijn allemaal klassieke animatiefilms die -dankzij hun combinatie van intelligente humor, fijn uitgewerkte karakters en gloednieuwe 3D-technieken- door tientallen miljoenen mensen werden bekeken, vaak uitgroeiden tot een echt fenomeen en de makers heel wat kritische bijval opleverde, waaronder een indrukwekkende verzameling Oscars. En die makers zijn de mensen achter Pixar.

25 Years of Animation neemt de bezoeker mee naar de Pixar-studios in Emeryville. Aan de hand van meer dan 500 ontwerpschetsen, tekeningen, animaties, schilderijen, maquettes en bijzondere features ziet men hoe een animatiefilm door een zorgvuldige combinatie van karakter- en verhaalopbouw, techniek en heel veel creativiteit tot stand komt.

Om al deze elementen tot leven te brengen en om de bezoeker de mogelijkheid te geven extra achtegrondinformatie op te vragen, wordt er uitgebreid gebruik gemaakt van touchscreens, projecties en monitors. Twee hoogtepunten zijn ongetwijfeld “Artscape” en “Zoetrope”. “Artscape” is een bioscoopruimte waar originele tekeningen en schilderijen uit de verschillende films digitaal tot leven worden gebracht en van het bijhorende geluid voorzien. Ook “Zoetrope” is een speciaal voor deze tentoonstelling ontwikkelde installatie en is gebaseerd op de uitvinding van de film. Een driedimensionale variant van de folioscoop (‘flipboekje’) toont op steeds kleiner wordende, concentrisch tegenover elkaar liggende schijven verschillende personages van Toy Story en Toy Story 2, die allemaal in een andere houding gepositioneerd zijn. Aan de hand van snelle omwentelingen en het effect van stroboscooplicht ontstaat de illusie dat de personages bewegen.

(c) Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland 2012

PIXAR 25 Years of Animation 6. Juli 2012 – 6. Januar 2013

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, Ausstellungen, mediaboxx, geschrieben am 8. Juli 2012 von polly

PIXAR – 25 Years of Animation
6. Juli 2012 – 6. Januar 2013  Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

PIXAR – 25 Years of Animation bringt die Geschichten, Charaktere und Welten aus den Animationsfilmen wie Findet Nemo, Ratatouille, Das große Krabbeln oder Cars nach Bonn. Erstmalig in Deutschland werden mehr als 500 Exponate zur Entstehung der computeranimierten Spielfilme aus den Pixar Animation Studios als Kunstausstellung präsentiert. Den Besucher erwarten Skizzen, Grafiken, Farbzeichnungen und Skulpturen, ergänzt um eine Vielzahl an Monitoren, Projektionen und Touchscreens, die einen Einblick in die Kunstfertigkeit und den Schaffensprozess geben.

Zu den Höhepunkten der Präsentation zählen das „Artscape“ und das „Zoetrop“. Das „Artscape“ ist ein Kinoraum, in dem auf einer breiten Leinwand ein Film über Pixars Welten in HD-Qualität mit Dolby Surround und Ambient Light zu sehen ist. Dafür wurden Originalzeichnungen und -gemälde aus verschiedenen Filmen digital zum Leben erweckt und mit Sounddesign versehen. Der Film wurde eigens für die Ausstellung konzipiert. Das „Zoetrop“ ist ebenfalls eine für die Ausstellung entwickelte Installation, die auf die Prinzipien der Animation vor der Erfindung des Films zurückgreift. Eine Art dreidimensionales Daumenkino zeigt auf immer kleineren, konzentrisch übereinander liegenden Scheiben verschiedene Figuren aus den Filmen Toy Story und Toy Story 2, die alle in einer anderen Haltung angeordnet sind. Bei schneller Umdrehung und Stroboskoplicht entsteht somit für das menschliche Auge die Illusion, dass sich die Figuren bewegen. (c) Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland 2012

Winsor McCay (1869–1934) : Comics , Filme , Träume

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, Ausstellungen, geschrieben am 2. Januar 2012 von polly

Winsor McCay (1869–1934)
Comics, Filme, Träume

Ausstellung 15.01.2012 – 04.03.2012 Bilderbuchmuseum Burg Wissem

  • Winsor McCay – Comics, Filme, Träume
    Das Museum Burg Wissem beschäftigt sich seit einer Reihe von Jahren in Ausstellungen und sonstigen Veranstaltungen mit dem Thema „Comic“ als einer Kunstform, die mit besonderer Intensität Bild und Text miteinander verbindet. In dieser Tradition zeigen wir das Werk des Comic-Künstlers und Zeichentrickpioniers Winsor McCay (1869 – 1934), dem bisher weder in seinem Heimatland, den USA, noch im deutschsprachigen Raum je eine retrospektive Ausstellung gewidmet war. McCay ist einer der wichtigsten Zeichner des 20. Jahrhunderts, der das noch junge Medium der Comics maßgeblich geprägt hat. Innovative Bildfindungen, cinematographische Perspektiven und surrealistische Inhalte prägen das Werk und sind bis heute unerreicht geblieben. Nicht zuletzt seine explizite und umfangreiche Auseinandersetzung mit menschlichen Manien, Träumen und Alpträumen in seinen beiden Hauptserien »Little Nemo in Slumberland« (ab 1905) und »Dream of the Rarebit Fiend« (ab 1904) macht sein Werk der bildenden Kunst seiner Zeit ebenbürtig. McCay nahm auch maßgeblichen Einfluß auf die technische und ästhetische Entwicklung des Films: die ersten Zeichentrickfilme der Filmgeschichte 1911 und 1912 stammen von seiner Hand. Auch dieser Aspekt wird in der Ausstellung mit historischem Filmmaterial ausgiebig gewürdigt.  (c) T
    ext und Bild  Bilderbuchmuseum Burg Wissem

Augmented Reality : Between Page And Screen

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, Augmented Reality, mediaboxx, geschrieben am 31. Dezember 2011 von pippo

Steven Briand : Proteigon

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 22. Dezember 2011 von pippo

Lotte Reiniger 1899 – 1981

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 21. Dezember 2011 von pippo

Lotte Reiniger 1899 – 1981

Zur Biographie wikipediaDeutsches Scherenschnittmuseum ~ Lotte Reiniger

siehe auch  Lotte  Reiniger : Mit zaubernden Händen geboren…

Grimm’s Hansel and Gretel ~ 3D Interactive Pop-up Book

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 8. Dezember 2011 von polly

Stopover

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 17. November 2011 von polly