Archiv für August 2015

Cooper-Hewitt Museum : Kollektion Videos pop-up Buch

Ein Beitrag zum Themengebiet Ausstellungen, mediaboxx, geschrieben am 14. August 2015 von polly

Das Cooper-Hewitt National Design Museum ermöglicht mit seinen excellenten Videos den Zugang zu mittlerweile legendären und nur sehr schwer zugänglichen pop-up Büchern aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Nachfolgend einige Titel aus der Kollektion, die Suche nach weiteren Titeln ist sehr zu empfehlen.

Mechanical book : What a Surprise
Popeye with the Hag of the Seven Seas
Puss in Boots, 1934
Cowboys in Pop-Up Action Pictures , 1951
What a Surprise by Ernest Nister, 1900, E. P. Dutton & Co.
Dick Tracy pop-up book by Harold Lentz , 1935
Pinnochio pop-up book by Harold Lentz , 1933
The Jolly Jump-Ups Journey Through Space , 1952
Tony Sarg’s Treasure Book , 1942

Thai Animal Myths : Pop Up Book

Ein Beitrag zum Themengebiet Bücher, mediaboxx, pop-up Buch, geschrieben am 13. August 2015 von polly

Bangkok Pop-up

Ein Beitrag zum Themengebiet mediaboxx, pop-up Buch, geschrieben am 12. August 2015 von polly

http://www.taveepong.com/special_project.htm#popupvdo

Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 10. August 2015 von polly

Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben

Um die Sammlung von Kinder- und Jugendliteratur kümmern sich in Deutschland – neben vielen privaten Sammlern – Bibliotheken, Museen und wissenschaftliche Einrichtungen. Einblick in die unterschiedlichen Strategien zu Bestandsaufbau und Bereitstellung gibt der von Carola Pohlmann, der Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek Berlin herausgegebene Aufsatzband Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben (erschienen im Verlag bibspider Berlin ISBN 978-3-936960-88-4). In Selbstdarstellungen berichten neben der Staatsbibliothek Berlin Sammlungen wie die Internationale Jugendbibliothek München, die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) und andere Häuser über ihre Konzepte. Den unterschiedlichen Perspektiven folgend soll es sich um den Versuch einer Standortbestimmung handeln. Das ist gelungen, soweit es um den aktuellen Status geht. Allerdings ist hier nicht viel neues dabei, dem in der Materie bewanderten Leser werden die hier gegebenen Informationen zumeist bereits aus anderen Quellen bekannt sein. Und sie bleiben dort weitgehend aus oder sind wenig belastbar, wo es nach der Verlagsinformation um die “Anpassung der Angebote, Ergänzung und Erweiterung des Medienspektrums oder tiefgreifende konzeptionelle Neuausrichtung” aufgrund der “Umbruchsituation” infolge der Veränderung der Medienlandschaft geht. Weiterlesen »