Bangkok Pop-up

Ein Beitrag zum Themengebiet mediaboxx, pop-up Buch, geschrieben am 12. August 2015 von polly

http://www.taveepong.com/special_project.htm#popupvdo

Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 10. August 2015 von polly

Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben

Um die Sammlung von Kinder- und Jugendliteratur kümmern sich in Deutschland – neben vielen privaten Sammlern – Bibliotheken, Museen und wissenschaftliche Einrichtungen. Einblick in die unterschiedlichen Strategien zu Bestandsaufbau und Bereitstellung gibt der von Carola Pohlmann, der Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek Berlin herausgegebene Aufsatzband Kinder- und Jugendliteratur – Sammeln und erwerben (erschienen im Verlag bibspider Berlin ISBN 978-3-936960-88-4). In Selbstdarstellungen berichten neben der Staatsbibliothek Berlin Sammlungen wie die Internationale Jugendbibliothek München, die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) und andere Häuser über ihre Konzepte. Den unterschiedlichen Perspektiven folgend soll es sich um den Versuch einer Standortbestimmung handeln. Das ist gelungen, soweit es um den aktuellen Status geht. Allerdings ist hier nicht viel neues dabei, dem in der Materie bewanderten Leser werden die hier gegebenen Informationen zumeist bereits aus anderen Quellen bekannt sein. Und sie bleiben dort weitgehend aus oder sind wenig belastbar, wo es nach der Verlagsinformation um die “Anpassung der Angebote, Ergänzung und Erweiterung des Medienspektrums oder tiefgreifende konzeptionelle Neuausrichtung” aufgrund der “Umbruchsituation” infolge der Veränderung der Medienlandschaft geht. Weiterlesen »

mechanical pop-up clock …

Ein Beitrag zum Themengebiet mediaboxx, geschrieben am 21. Juli 2015 von polly

Paper engineer Roger Culbertson präsentiert seine mechanische pop-up Uhr

Emilie Simon : The Big Machine

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Packaging, geschrieben am 11. Juli 2015 von polly

Emilie Simon : The Big Machine

erschienen November 2009 – siehe auch cover paradise

Gestaltung von CD-Boxen :  siehe    Summer Rains

emilie3


Bringing a pop-up book to life

Ein Beitrag zum Themengebiet Bücher, mediaboxx, pop-up Buch, geschrieben am 10. Juni 2015 von polly

Léon The Professional : Pop-Up Book by Jeremias Krakowiak

Ein Beitrag zum Themengebiet Bücher, mediaboxx, pop-up Buch, geschrieben am 8. Juni 2015 von polly

Paper foldables

Ein Beitrag zum Themengebiet Anleitungen ~ Vorlagen, geschrieben am 7. Juni 2015 von polly

Bryan (USA) hält auf seiner webseite paperfoldables eine ganze Reihe von lustigen Motiven zum Gratis-Download bereit. Die Vorlagen sind als pdf abrufbar und einfach umzusetzen.

UG : Jardin des papillons

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 6. Juni 2015 von polly

Origamic Architecture

Ein Beitrag zum Themengebiet Anleitungen ~ Vorlagen, geschrieben am 5. Juni 2015 von polly

Ein Bild ist nicht genug – Der Kunstverlag A. Felgner

Ein Beitrag zum Themengebiet Ausstellungen, geschrieben am 2. Juni 2015 von samson

Ein Bild ist nicht genug – Der Kunstverlag A. Felgner

Ausstellung im Clemens Sels Museum – Feld – Haus – Museum für populäre Druckgrafik 24. März bis 21. Juli 2013

Die Sammlung Feldhaus  in der Dependance des Clemens-Sels-Museum Neuss auf der Raketenstation hat am 31.05.2015  nach Sanierung des Museums die Wiedereröffnung gefeiert. Und gleich gibt es wieder eine bemerkenswerte Ausstellung. Traurigerweise gehört hierzu auch die Meldung, daß der stv. Museumsleiter Dr. Thomas Ludewig, der noch den Anstoß zu dieser Ausstellung gegeben hatte zwischenzeitlich verschieden ist. Herr Dr. Ludewig hatte in der im Jahre 2010 eröffneten Dependance trotz beengter Verhältnisse einige hervorragende Ausstellungen zum Thema populäre Graphik kuratiert. Begleitet war dies von sachkundigen und informativen Katalogen. Die Sammlung Feldhaus hat durch die Spende der Namensgeberin und ehemaligen Leiterin des Clemens-Sels-Museums einen exquisiten und umfänglichen Fundus an populärer Graphik wie er in Deutschland nur in wenigen anderen Häusern zu finden ist. Bleibt zu hoffen, daß die Museumsleitung noch stärker als bisher erkennt, mit welchem Pfund sie hier wuchern kann. Da gibt es noch einiges zu tun. Weiterlesen »

Schwarzwälder Welttheater : Uhren mit Figuren

Ein Beitrag zum Themengebiet Ausstellungen, geschrieben am 1. April 2015 von polly

Schwarzwälder Welttheater : Uhren mit Figuren

Ausstellung Deutsches Musikautomaten-Museum Schloss Bruchsal 11.4. – 25.10.2015

Anmutig, bunt und pittoresk wirken die kleinen Holzfiguren auf Schwarzwälder Spielwerken. Erst bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die farbenfrohen Figurenensembles als „theatralischer“ Protest gegen die politischen Verhältnisse im frühen 19. Jahrhundert. Das Deutsche Musikautomaten-Museum präsentiert in der Studioausstellung „Schwarzwälder Welttheater – Uhren mit Figuren“ diese bisher noch wenig bekannten Szenerien. Ob Napoleon, Vormärz oder Revolution – dem aufmerksamen Betrachter der Harfenuhren, Tisch- oder Drehorgeln eröffnen sich kritische Sichtweisen auf das historische Zeitgeschehen im 19. Jahrhundert. In der Gestaltung dienten zeitgenössische Karikaturen und populäre Lithographien als Vorlage. Bis in die 1850/60er Jahre hinein erlebten diese anschaulichen Inszenierungen mit oftmals beweglichen Figuren und begleitender Musik einen regelrechten Boom. Erst mit den politischen Bestrebungen Preußens zur Reichseinigung und die verstärkte Industrialisierung wurde eine neue Epoche eingeläutet. In der Ausstellung zeigt das Deutsche Musikautomaten-Museum anhand ausgewählter Exponaten erstmals diese spielerische Auseinandersetzung mit politischen Verhältnissen im 19. Jahrhundert und erschließt gleichzeitig einen bedeutenden Part der Schwarzwälder Produktions-, Rezeptions- und Identitätsgeschichte. (c) Badisches Landesmuseum Karlsruhe 2015

Revolution (Life Cycle of a Drop of Water)

Ein Beitrag zum Themengebiet Animation, mediaboxx, geschrieben am 27. März 2015 von polly

Going West! Der Blick des Comics Richtung Westen

Ein Beitrag zum Themengebiet Ausstellungen, geschrieben am 11. Februar 2015 von samson

Going West! Der Blick des Comics Richtung Westen

Ausstellung 01.03.2015 – 25.04.2015  Museum Burg Wissem

Das Museum Burg Wissem beschäftigt sich seit einer Reihe von Jahren in Ausstellungen und sonstigen Veranstaltungen mit dem Thema Comic – als einer Kunstform, die mit besonderer In tensität Bild und Text miteinander verbindet. In dieser Tradition steht die thematisch orientierte Ausstellung, die die Beschäftigung bedeutender Comic-Künstler aus Europa und den USA mit dem Mythos „Wilder Westen“ eingehend beleuchtet. (c) Museum Burg Wissem 2015


Bücherkiste der Familie Heinsohn – Antiquariat

Ein Beitrag zum Themengebiet Antiquariat, geschrieben am 29. Dezember 2014 von polly

Bücherkiste der Familie Heinsohn in Hamburg

Mit Antiquaren, die sich dem Kinder- und Jugendbuch widmen sind wir hierzulande nicht reich gesegnet Schön also, wenn wir mit der Bücherkiste der Familie Heinsohn in Hamburg eine kleine Schatztruhe anzeigen können. Auf der webseite findet sich ein reichhaltiges Angebot an vornehmlich jüngeren Publikationen, aber auch altere Titel sind dabei. Die webseite ist pfiffig gemacht und erleichtert ein rasches Zurechtfinden. Dabei hilft eine Gliederung nach Kategorien, Schlagworten, Illustratoren und Autoren. Weiterlesen »

Es wimmelt in der Burg – Wimmelbilderbücher überall

Ein Beitrag zum Themengebiet Ausstellungen, geschrieben am 29. Dezember 2014 von polly

Es wimmelt in der Burg – Wimmelbilderbücher überall

Ausstellung 07.12.2014 – 15.02.2014 . Museum Burg Wissem

Wimmelbücher sind „Seh-Bücher“, „Sprech-Bücher“ und „Lern-Bücher“ in einem. Mittels des Wimmelbuchs werden schon ganz kleine Kinder zu autonomen Bilder-Lesern. Aufgrund seines Potentials haben sich immer wieder zahlreiche, renommierte Illustratoren wie Ali Mitgutsch oder Eva Scherbarth ( Komm mit zu uns, 1974 ) mit dem Wimmelbuch auseinandergesetzt. Hans Jürgen Press ( Die Abenteuer der schwarzen Hand, 1965 ), der für das „Sternchen“, der Kinderbeilage des „Sterns“, die berühmte Figur des „Kleinen Herrn Jakob“ erfand, setzte im Zusammenhang mit dem Wimmelbuch einen anderen, neuen Schwerpunkt. Mit einfachen Linien und klaren Konturen initiierte er wimmelige Kompositionen, die er mit Such- und Spielaufgaben kombinierte. In seiner Nachfolge stehen sein Sohn Julian Press ( Finde den Täter, 2006 ) oder auch Stella Dreis ( Grimms Märchenreise – Ein Wimmelbuch, 2012 ). Weiterlesen »